Deutsche Prüfungsordnung (DPO)

01. Januar 2018 D 0
Deutsche Prüfungsordnung (DPO), Zwischen den Verbänden des BFS und der Kultusministerkonferenz der Länder abgestimmte Ordnung als deutschlandweit gültiger Standard für die einzelnen Schwimmabzeichen. Die Empfehlungen der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft und des Bundesverbandes zur Förderung der Schwimmausbildung für den Schwimmunterricht in der Schule unterstreichen ...

Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e.V. (DGfdB)

01. Januar 2018 B 0
Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e.V. (DGfdB), Dachorganisation von Verbänden (Mitglied sind so z.B. der DSV und die DLRG), Unternehmen und Personen, die sich im weitesten Sinne dem Badewesen und seiner Standards widmen. →http://www.baederportal.com/startseite/ (Text von Harald Rehn)

Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH)

01. Januar 2018 B 0
Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH), Arbeitsgemeinschaft, Zusammenschluss der Hilfsorganisationen in Deutschland, der sich über Grundlagen, Entwicklungen und Standards in der Ersten Hilfe verständigt. →http://www.bageh.de/ (Text von Harald Rehn)

Gendermainstream

25. November 2017 G 0
Gendermainstream (engl.)  „neudeutsch“ für Gleichberechtigung der Geschlechter, vorrangig als innovative Strategie zur Verwirklichung der Chancengleichheit von Männern und Frauen in der Gesellschaft. Danach wird Geschlecht nicht unter einer biologischen Perspektive als „sex“ verstanden, sondern als soziales Konstrukt (→Gender). Gendermainstream wurde in die neue Bildungskonzeption des DSB als Strategie aufgenommen, mit der die Auswirkungen von allen ...

Sportethik

12. November 2017 S 0
Sportethik (ethics of sport), auf den Sport bezogenes Spezialgebiet der Ethik als Theorie von der Moral, „welche die dem menschlichen Handeln in Sport und Sportwissenschaft zugrundeliegenden moralischen Normen und Prinzipien kritisch reflektiert und begründet…Die Sportethik vereinigt in sich individual-ethische und sozialethische Aspekte. Auf der Akteursebene stehen das moralisch richtige und gute Handeln der am Sport ...

Sportförderung

21. Juli 2017 S 0
Sportförderung (sport promotion), Förderung des Sports durch die Gesellschaft mit von Land zu Land unterschiedlichen Modellen. Sie beruht auf der Aussage, dass sportliche Spitzenleistungen zwar zunächst als individuelle Leistungen des einzelnen →Sportlers gewertet werden, aber zugleich Resultat zielgerichteter Hilfestellungen und Förderleistungen verschiedener Personen und Organisationen sind. Dabei ist die gesamte Förderung primär auf die olympischen ...

Sport

21. Juli 2017 S 0
Sport (sport), aus engl. Kurzform für disport „Zerstreuung“, „Vergnügen“; nach →Regeln betriebene →Körperübungen und →Spiele. Betrachtet man Akteure (DOSB als größte demokratische Organisation der BRD), Konsumenten und das direkt oder indirekt beteiligte →Umfeld (z.B. Sportartikelindustrie), dann ist der Sport eine Institution, ein gesellschaftliches Phänomen („Versportlichung der Gesellschaft“). Die ursprüngliche Beschränkung auf den Wettkampfgedanken ist heute ...

Sponsoring

20. Juli 2017 S 0
Sponsoring (engl. für Fördern), Leistungs-Gegenleistungs-Beziehung zwischen →Sportorganisation und Wirtschaftsunternehmen (Heinemann, in Röthig & Prohl, 203, S. 492). Die Wirtschaft verfolgt mit der materiellen Unterstützung des →Sports (Geld, Sachmittel, Dienstleistungen) Marketing- und Kommunikationsziele. Der Sport sichert Werbe-, Ausrüster- und Service-, Teilnahme-, Lizenz-, Verwertungs-, Verkaufs- und Bewirtschaftungs- sowie Identifikationsrechte. Sports- Sponsoring setzt Medieninteresse voraus. Folglich wird der ...