HMB (Beta-Hydroxy Beta-Methylbutyrat)

06. Juli 2018 H 0
HMB (Beta-Hydroxy Beta-Methylbutyrat),  Stoffwechselprodukt (Metabolit) aus der Aminosäure Leucin, das Kraftsportler bereits seit den 1990er Jahren als Bestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln verwenden. Scheck (Leistungssport.2/2014) kommt nach Auswertung aktueller wissenschaftlicher Metaanalysen zu dem Fazit, „dass HMB eine wirksame ernährungsbezogene ergogene* Hilfe ist, wobei Untrainierte stärker profitieren als Trainierte. Ein weniger gut trainierter Muskel ist empfänglicher für trainingsbedingte ...

Rekrutierung

05. Juli 2017 R 0
Rekrutierung (recruitment), lat. recrescere dt. wieder nachwachsen; Einberufung von Soldaten (in Schweiz für Musterung). In der Physiologie zusammen mit der Frequenzierung und der Synchronisation eine wesentliche Komponente der neuromuskulären Aktivierung. Unter Rekrutierung versteht man die Einbeziehung einer bestimmten Anzahl und Typen von Muskelfasern in die Kontraktion des Muskels je nach Erregungsimpuls. Nach dem Rekrutierungsprinzip von ...

Normalkraft

23. Juni 2017 N 0
Normalkraft (normal force; standard force), Komponente einer senkrecht auf eine Fläche einwirkenden Kraft. Das Produkt aus Normalkraft und Reibungskoeffizient ergibt die Reibungskraft (Wick 2005).   Mehr zum Thema: http://www.spektrum.de/lexikon/physik/normalkraft/10425

Myostatin

21. Juni 2017 M 0
Myostatin (myostatin), Kunstwort aus „Muskel“ und „Stehen, Stillstand“; Eiweiß (→Protein), das bei der Wachstumsregulation der Zelle eine Rolle spielt und erstmals 1997 beschrieben wurde. Muskelschwund führt zu verstärkter Bildung von Myostatin. Dessen Deaktivierung erhöht folglich die Muskelmasse. Tierversuche verweisen auf ein Myostatin-Gen (→Genetik), das die Muskelmasse erheblich beeinflusst. Somit zählt die Muskelmasse als stark vererbbar ...

Myosin

21. Juni 2017 M 0
Myosin (myosin), griech. myos, Genitiv zu mys „Muskel“; Eiweißkörper des Myosinfilaments (→Filament), dessen Enden (Myosinköpfchen) nach Anbindung eines ATP-Moleküls an die Aktinfilamente andocken und so die Muskelkontraktion ermöglichen. →Myofibrillen, →Gleitfilamenttheorie   Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Myosin   Video: https://www.youtube.com/watch?v=v71ZP8_RoOU

Muskelleistungsschwelle

21. Juni 2017 M 0
Muskelleistungsschwelle (MLS) (muscle performance threshold), Maximum der mechanischen Muskelleistung, das beim Einzelmuskel etwa bei 30-35% der maximalen Last, bei Muskelgruppen etwa bei 50-60% des konzentrischen Lastmaximums liegt (Martin 2001). Die MLS ist in der Leistungs – Last – Kurve der Kulminationspunkt und wird zur Bestimmung der Widerstände für das Schnellkrafttraining nach der Muskelleistungsmethode herangezogen.  

Muskelleistung

21. Juni 2017 M 0
Muskelleistung (muscle performance), Betrag an Energie, der durch Muskelarbeit pro Zeitintervall verbraucht bzw. freigesetzt wird, konkret das Produkt aus Muskelkraft (F) und Muskelkontraktionsgeschwindigkeit (v), gemessen in Watt bzw. Nm/t. So wird bei der Zugarbeit an der Schwimmbank zumeist die Arbeit (Nm)angezeigt. →Muskelleistungsmethode Besonders für Sprinter ist eine hohe Zuggeschwindigkeit bei hohen Widerständen (bis 60% des ...