Disziplin, taktische

28. März 2017 D 0
Disziplin, taktische (discipline, tactical), Bereitschaft und Vermögen des Sportlers, bewusst die taktische Wettkampfkonzeption auf der Basis der Wettkampfbestimmungen umzusetzen. Die taktische Disziplin gewinnt mit zunehmender Streckenlänge an Bedeutung und fußt vor allem auf dem Zeitplan und der zu dessen Umsetzung notwendigen Technik. →Disziplin, →Rennstruktur, →Taktik, →Taktiktraining

Distanz, kritische

28. März 2017 D 0
Distanz, kritische (critical distance), allgemein Teil der „Kampf oder Flucht-Reaktion“ vieler Tiere (Übergang von Drohgebärde zum Angriff oder zur Flucht). →Distanz Auf den Sport übertragen, wie nahe lasse ich den Gegner an mich heran (z.B. Boxen) – Angriff oder Ausweichen. In vielen Fällen im Sport ist die kritische Distanz vergleichbar mit einem Optimum: wird z.B. ...

Distanz

28. März 2017 D 0
Distanz (distance), lat. distare „abstehen, entfernt sein“; Entfernung, Abstand im Raum oder zu Personen, Meinungen usw., Auf den Sport bezogen: eine Strecke im Wettkampf (50-1500m) oder im Training (z.B. Teilstrecke →Intervall), wobei „Distanz“ oft als Gegenpol zu „Sprint“ für Langsstrecke steht, wenn eine Disziplin zum olympischen Wettkampfprogramm zählt, dann spricht man bei „streckengebundenen“ Disziplinen auch ...

Deutscher Mannschaftswettbewerb im Schwimmen der Jugend (DMSJ)

27. März 2017 D 0
Deutscher Mannschaftswettbewerb im Schwimmen der Jugend (DMSJ) (German team competition in swimming youth), Der DMSJ wird für Frauen und Männer einmal je Wettkampfjahr in folgenden Altersklassen auf 25m oder 50 m-Bahn durchgeführt: Jugend A (16/17 Jahre) Jugend B (14/15 Jahre) Jugend C (12/13 Jahre) Jugend D (10/11 Jahre) Die Jahrgänge der einzelnen Altersgruppen werden in ...

Deutscher Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS)

27. März 2017 D 0
Deutscher Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS) (German team championship), →Wettkampf, bei dem die Mannschaftsleistung bewertet wird. Dieser Wettkampf wird einmal jährlich für Frauen und Männer auf der 25m-Bahn in folgenden Leistungsklassen durchgeführt: Bundesliga (12 Mannschaften) Bundesliga (je eine Liga Nord, West und Süd mit je 12 Mannschaften) Landesverbandsligen weitere Ligen nach Bedarf Die Sieger der 1. ...

Deutsche Meisterschaft (DM)

27. März 2017 D 0
Deutsche Meisterschaft (DM) (German championship), Jährlicher Leistungsvergleich der besten deutschen Schwimmer als offene oder jahrgangsgebundene Meisterschaft: Es sind jährlich durchzuführen (Auszug WB des DSV, §  102, Stand Oktober 2018): – Deutsche Meisterschaften – Deutsche Kurzbahnmeisterschaften – Deutsche Meisterschaften im Freiwasserschwimmen (§ 173 WB – FT SW FS) – Deutsche Jahrgangsmeisterschaften – Schwimm-Mehrkampf (für 12jährige Mädchen ...

Cup

23. März 2017 C 0
Cup (cup), Pokal, Namen für Wettkämpfe, bei denen um einen Pokal (oft nur noch im übertragenen Sinne) gerungen wird.

Coaching, biografisches

23. März 2017 C 0
Coaching, biografisches (coaching, biographical), Beratungsmethode bei der dem persönlichen Coaching ein biografisches Interview und dessen umfangreiche Analyse vorgeschaltet werden. „Indem der Klient die komplette Biografieanalyse vorliest, reflektiert er seine eigene Biografie als Hintergrund für sein (Führungs-)Verhalten und erhält im Vorfeld des Coachings bereits wichtige Denkanstöße. Der Coach wiederum lernt die Lebensgeschichte seines Klienten kennen und ...

Coaching

23. März 2017 C 0
Coaching (coaching) (engl. Kutscher), fachliche Beratung und Begleitung von Führungskräften. In der Wirtschaft ist der Coach vor allem Zuhörer und Gesprächspartner; der Trainer überwiegend Anleiter. Im Sport wird unter Coaching die Optimierung der psychologischen Leistungskomponenten der Athleten unter Berücksichtigung ihrer Persönlichkeit, ihrer Erfahrungen und der situativen Gegebenheiten verstanden (Handow, 2003). „Coaching bedeutet, einen Weg zu ...

Chronotyp

23. März 2017 C 0
Chronotyp (chronotype), griech. Χρόνος „Zeit“; von der „inneren Uhr“ (biologischer Rhythmus) bestimmte Kategorie von Menschen, deren Hormonspiegel, Körpertemperatur, Schlaf- und Wachphasen, Leistungsvermögen zu unterschiedlichen Tageszeiten unterschiedlich ausgeprägt sind. Dabei werden Frühaufsteher („Lerche“), Normaltyp und Spätaufsteher („Eule“) unterschieden. Da im Hochleistungssport der Wettkampf-Zeitplan die gesamten Abläufe bestimmt, hat sich der Sportler dem zu fügen und langfristig ...