Neuritis

23. Juni 2017 N 0
Neuritis (neuritis), Nervenentzündung, im Sport selten, möglich durch Schlag oder Druck (traumatische Neuritis). →Neurologie, →Nervensystem   Mehr zum Thema: https://www.dr-gumpert.de/html/nervenentzuendung.html  

Neuroathletik(training)

08. August 2018 N 0
Neuroathletiktraining (neuro athletic training), Weiterentwicklung des klassischen Athletiktrainings, indem Gehirn und Nervensystem als zentrale Elemente der Bewegungssteuerung ins Training miteinbezogen werden (Lienhard, 2015). „Während Athletiktraining vorrangig outputzentriert ist (Verbesserung von konditionellen Fähigkeiten), bietet Neuroathletik stattdessen eine neurozentrierte Herangehensweise, d.h. die Verbesserung der eingehenden Signale und deren Verarbeitung / Integration stehen zunächst im Mittelpunkt, bevor die ...

Neurogenese

23. Juni 2017 N 0
Neurogenese (neurogenesis), Neubildung von Nervenzellen. Bis zu Ende des letzten Jahrhunderts nahm man an, dass Nervenzellen bereits im Säuglingsalter aufhören sich zu teilen. Damit könne das Gehirn seine Leistung nur noch auf einem bestimmten Niveau halten, das im Alter noch abfällt. Inzwischen hat man in zahlreichen Untersuchungen nachweisen können, dass die Entwicklung des Gehirns ein ...

Neurologie

23. Juni 2017 N 0
Neurologie (neurology), Disziplin der Medizin, die sich mit Aufbau, Funktion und Erkrankung des Nervensystems befasst. Die Bewegungs- und Trainingstherapie bietet eine gute Möglichkeit, den Rehabilitationsprozess neurologischer Patienten günstig zu beeinflussen (Peters & Raabe-Oetker, 1997).   Mehr zum Thema: http://www.medconsulting.de/sport.html

neuromuskulär

23. Juni 2017 N 0
neuromuskulär (neuromuscular), das Zusammenspiel von Nerven und Muskeln betreffend und damit eine entscheidende Voraussetzung sportlicher Bewegungen (http://www.medconsulting.de/sport.html).

Neuron

23. Juni 2017 N 0
Neuron (neuron), griech.aneũron, deutsch „Flechse, ‚Sehne“; morphologische, funktionelle und genetische Einheit von Nervenzelle und Fortsatz (→Neurit). „Die meisten Neurone des Zentralnervensystems werden von Hunderten anderer Nervenzellen erreicht und geben über ihre Synapsen Information an mehrere andere Nervenzellen weiter. Die Signalverarbeitung erfolgt dabei in der Regel über bioelektrische Prozesse, die sich untergliedern in graduelle und Alles-oder-Nichts-Prozesse, ...

Neurophysiologie

23. Juni 2017 N 0
Neurophysiologie (neurophysiology), Bereich der Physiologie, der sich mit Aufbau und Funktion des Nervensystems befasst. Die Neurophysiologie beeinflusst zunehmend die Lernpsychologie und damit die Ableitung von Lerntheorien. Erst die Verknüpfung von sensorischen und motorischen Nervenzellen (Sensomotorik) ermöglicht gezielte, regulierbare Bewegungen. Verbesserung sportlicher Bewegung liegen Veränderungsprozesse im Zentral- Nerven- System zugrunde. Im Kleinhirn werden Bewegungsschablonen erstellt, die ...

Neurose

23. Juni 2017 N 0
Neurose (neurosis), psychische Störungen ohne organischen Hintergrund. Die Ursachen werden in der Nichtbewältigung und damit Verdrängung innerer Konflikte gesehen. Ihr zentrales Erlebnis ist die Angst. Durch Sporttreiben können neurotisch gefärbte Konflikte verarbeitet, aber durch extreme Belastungen (→Stress) auch verstärkt werden (Gabler in Röthig & Prohl,2003, S.405). →Neurotizismus   „Neurotiker sind völlig normal – aber todunglücklich ...

Neurotizismus

23. Juni 2017 N 0
Neurotizismus (neuroticism), abgeleitet von Neurose; Persönlichkeitsmerkmal, eine emotionale Erregbarkeit, die auf der Intensität und Kontrolle emotionaler Reaktionen beruht (emotionale Stabilität). Die Unterschiede zwischen stabilem und labilem Verhalten liegen in der Erregbarkeit eines bestimmten Hirnareals (Limbisches System), das bei neurotischen Menschen überempfindlich reagiert. Neurotiker sind besonders empfindlich gegenüber Stress und sind tendenziell Burnout gefährdeter. Neurotizismus ist ...