Literatur N

27. Oktober 2018 Literatur 0

Naef, Stoll & Widmer (2001). Integration ehemaliger Spitzensportler in die Berufskarriere. Diplomarbeit FHS Solothurn

Naemi & Sanders (2008). Ein hydrokinematisches Verfahren zur Messung der Gleiteffizienz eines menschlichen Schwimmers. Zeitschrift für Biomechanik, 130 (6), 916

Naemi, Psycharakis, McCabe, Connaboy & Sanders (2012). Relationships between glide efficiency and swimmers‘ size and shape characteristics. Journal of Applied Biomechanics (28)4, 400-411

Nagel & Schlesinger (2008). Teamentwicklung in Sportspielmannschaften des Hochleistungssports. In: Pawlowsky, Mistele (Hrsg.): Hochleistungsmanagement. Leistungspotenziale in Organisationen gezielt fördern. Wiesbaden, 382

Nakashima, Hasegawa, Matsuda, Shimana & Omori (2013). 3D-CG based musculoskeletal simulation for a swimmer wearing competitive swimwear. Procedia Engineering (60), 367-372

Narita, Ogita, Nakashima & Takagi (2018). Comparison of active drag using the MRT-method and the MAD-system in front crawl swimming. Proceedings (2)6

Nebel, R. (2002).Creatin im Sport – Ergogenes Supplement? Dt. Z. f. Sportmedizin, 7/8 (52), 213-220

Nelson, Arnall & Kokkonen (2001). Muscle glycogen supercompensation is enhanced by prior Vreatine supplementation. Med. Sci. Sports Exerc. 33 (2001),7, 1096-1100

Nelson, Driscoll, Landin et al. (2005). Acute effects of passive muscle stretching on sprint performance. J. Sports Sci., 23 (5), 2005,  449-454

Nelson, Nelon, Nelson & Nelson, K. (1999). An effective, minimum component, dryland program for age group swimmers 12-18 years old. American Swimming Magazine,2, 18-21

Nemessuri, M. (1963). Funktionelle Sportanatomie. Berlin: Sportverlag

Neophytou, Charalambous,  Constantinou & Aginsky (2012). Isokinetic strength profiles of elite swimmers. Journal of Sports Science & Medicine (11)4, 775-776

Neuloh, J. (2009). Talent und der 31. Dezember. Hausarbeit im Rahmen der A-Lizenz-Ausbildung im DSV.

Neumaier & Mechling (1995). Allgemeines oder sportartspezifisches Koordinationstraining? Leistungssport 5/95, 14-18

Neumaier, A. (1997). Trainingswissenschaftlicher Ansatz zum Techniktraining. In Nitsch, J. u.a.: Techniktraining-Beiträge zu einem interdisziplinären Ansatz.  Schorndorf: Hofmann 1997, 197-225

Neumann, G. (1984).   Sportmedizin. Grundlagen der Ausdauerentwicklung. Medizin und Sport 6, 1984, 174-178

Neumann, G. (2016). Kontraindikationen zum Start bei Langzeitwettkämpfen aus sportmedizinisch-internistischer Sicht. Triathlon und Sportwissenschaft, 26, 100-110

Neumann, Feuste & Schober (1987). Zur Erhöhung der Reizwirksamkeit der Trainingsbelastung durch Veränderung der organismischen Funktionssysetme, Theorie und Praxis Leistungssport, 8/9-1987, S. 199-215

Neumann & Schüler (1989). Sportmedizinische Funktionsdiagnostik. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1989

Neumann, G. (1993). Schwimmen – Betreiben Sie den beliebten Breitensport richtig! TW Sport + Medizin 5, 1993, 46-52

Neumann, G. (1993). Laktatorientiertes Ausdauertraining – Grenzen erkennen, valide Möglichkeiten nutzen. TW Sport+Medizin 5,6/1993, 417-424

Neumann, G. (1999). Plötzlich und unerwartet, Spektakuläre Todesfälle im Sport und ihre Erklärung. sports care 3/99

Neumann, G. (1999). Aktuelle leistungsphysiologische Probleme beim Einsatz des Höhentrainings. Zeitschrift für Angewandte Trainingswissenschaft (6)1, 40-71

Neumann, G. (1999). Altern und sportliche Leistungsfähigkeit. Vortrag auf dem 14. Jahreskongress GOTS 25.-27.6.99

Neumann, G. (2001). Welchen Einfluss hat das Klima auf die Ausdauerleistung. Sports care 2/2001, 2-6

Neumann, G. (2001). Muskelkater ist immer ein Alarmzeichen. Sports care 3/2001, 10/11

Neumann, G. (2004). Wie belastbar ist unser Immunsystem?Tennissport, 5/2004, 10-14

Neumann & Berbalk (2000). Grenzen der menschlichen Leistungsfähigkeit in den Ausdauersportarten. Leistungssport 1/2000, 24-30

Neumann, Berbalk & Gohlitz (1999). Atemgasanalyse im Leistungssport. Z. für Angew. TrWi, 6 (1999) 2, 9-43

Neumann & Gohlitz (1996). Trainingssteuerung im leichtathletischen Lauf mittels disziplinspezifischer Ausdauerstufentests. Leistungssport 1/1996, 63-67

Neumann, Pfützner & Berbalk (2001).  Optimiertes Ausdauertraining. Aachen: Meyer

Neumann, Pfützner & Hottenrott (1993). Alles unter Kontrolle – Ausdauertraining. Aachen: Meyer

Neumann & Hottenrott (2006). Einfluss essentieller Aminosäuren auf die Muskelkraft. Medical Triathlon World , 40, 2006, 20-23.

Neumann, O. (1989). Kognitive Vermittlung und direkte Parameterspezifikation. Sprache & Kognition 8/1989, 32-49

Neumann, P. (2013). Ambivalenz im mehrperspektivischen Sportunterricht.  Sport-Didaktik: pragmatische Fachdidaktik für die Sekundarstufe I und II. Berlin: Cornelsen Scriptor (Verlag), 2013, S. 43-52,

Neumaier, A. (1997). Trainingswissenschaftlicher Ansatz zum Techniktraining. In Nitsch u.a.: Techniktraining. Schorndorf: Hofmann 1997, 173-225

Neumaier, A. (2006). Training der Bewegungskoordination. Sportverlag Strauß Köln

Neumaier, Mechling & Strauß (2002) Koordinative Anforderungsprofile ausgewählter Sportarten. Köln: Sport und Buch Strauß

Neumaier & Mechling (1994). Taugt das Konzept „Koordinative Fähigkeiten“ als Grundlage für sportartspezifisches Koordinationstrainin? In Blaser, Witte & Stucke (Hrsg.). Steuer-und Regelvorgänge der menschlichen Motorik. Sankt Augustin-Academia, S.207-212

Nevill, Oxford & Duncan (2015). Optimal body size and limb length ratios associated with 100-m personal-best swim speeds. Medicine & Science in Sports & Exercise (47)8, 1714-1718

Ng & Ryba (2018). The quantified athlete: Associations of wearables for high school athletes. Advances in Human-Computer Interaction. Heft 6317524, S.1-8

Nicholls, Cope, Bailey, Koenen, Dumon, Theodorou, Chanal, Saint Laurent, Müller, Andrés, Kristensen, Thompson, Baumann & Laurent (2017). Children’s first experience of taking anabolic-androgenic steroids can occur before their 10th birthday: A systematic review identifying 9 factors that predicted doping among young people. Frontiers in Psychology (8)1015, 1-22

Nicolaus & Pfeiffer (1998). Problemdiskussion zu Verfahren der biologischen Alterseinschätzung im Kindes- und Jugendalter. Z.f. angewandte Trainingswissenschaft, 2(5), 28-46

Nideffer, R.M. (1989). Mental-Training: der Weg zum Erfolg. Zürich: Rüschlikon

Nieber & Heiduck (2016). Athletiktraining im Leistungssport. Leistungssport 2/2016

Niederer, Gonzalez-Rivera, Vogt, Thiel, Hübscher, Rosenhagenn & Banzer (2011). Akupunktur, Regeneration und kardiale Regulation nach Ausbelastung rzfrequenzvariabilität: Gesundheitsförderung – Trainingssteuerung – Biofeedback. Internationales Symposium am 29. und 30. Oktober 2011.

Niemann, D.C. (1997). Exercise immunology: Practical applications. International Journal of Sports Medicine (18)1, 91-100

Niess, Fehrenbach,  Northoff & Dickhuth (2002). Freie Radikale und oxidativer Stress bei körperlicher Belastung und Trainingsanpassung. Dt. Z. f. Sportmedzin, 12 (53), 345-353

Niethard & Pfeil (1992). Orthopädie. HLP Duale Reihe, Stuttgart

Niklas, Ackermann, Ungerechts & Hottowitz (1997). Bestimmung der mechanischen Schwimmleistung im Strömungskanal – eine Methode zur sportartspezifischen Leistungsdiagnostik. Symposiumsbericht Kölner Schwimmsporttage 1996, Fahnemann, 117-127

Nikolaidis & Knechtle (2017). The Physician and Sportsmedicine (45)4, 357

Nishimura, Kumahara, Touda, Sasaki & Yamato (2017). Relationship between body composition and swimming performance in competitive junior swimmers. The Journal of Physical Fitness and Sports Medicine (6)6, 516

Nishimura, Nose, Yoshioka, Kawano, Onodera & Takamoto (2010). Heart rate responses during gradually increasing and decreasing exercise in water. Biomechanics and Medicine in Swimming XI. Kongressband, 208-210

Nitsch & Neumaier (1997). Interdisziplinäres Grundverständnis von „Training“ und „Techniktraining“. In Nitsch u.a.: Techniktraining. Schriftenreihe des BISp, Bd. 94, Schorndorf: Hofmann 1997, 37-49

Nitsch, J.R. (2000). Handlungstheoretische Grundlagen der Sportpsychologie. In Gabler/Nitsch/Singer: Einführung in die Sportpsychologie. Schorndorf: Hofmann 2000, 43-164

Nitsch, J.R. (2002). Sportpsychologie und Praxis des Sports. In Gabler/Nitsch/Singer: Einführung in die Sportpsychologie. Schorndorf: Hofmann 2001, 13-28

Nitsch & Singer (2001). Psychologische Aspekte des Schulsports. In Gabler/Nitsch/Singer: Einführung in die Sportpsychologie. Schorndorf: Hofmann 2001. 109-152

Nitzsche, Baumgärtel & Schulz (2018). Comparison of maximum lactate formation rates in ergometer sprint and maximum strength loads. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin (69)1, 13-18

Noack, P. (2018). Wie beuge ich Krankheiten vor? Ittigen b. Bern Swiss Olympic

Nöding, R. (1972). Untersuchungen über den Einfluss von Höhentraining auf die Atmung und den Gasstoffwechsel bei Sportschwimmern. Theorie und Praxis des Leistungssports (10)2, 32-44

Nomura, Goya & Tanigawa (2014). Elliptic model for evaluation of tumble turn in swimming. XIIth International Symposium for Biomechanics and Medicine in Swimming, 185-190

Nordmann, L. (2006). Bildung im Sport – Bildung für Sport – Bildung durch Sport. Leistungssport 5/2006. 19-24

Nordmann & Oltmanns (2016). Zusammenfassung des Workshops 1: „Traineraus- und -weiterbildung“. In Tippelt & Wick: Angewandte Trainingswissenschaft im Forschungs- und Serviceverbund Leistungssport: Tagungsband zum gleichnamigen Symposium. Meyer & Meyer Aachen, 89-96

Northgraves,  Peart, Jordan & Vince  (2011). Effect of lactate supplementation and sodium bicarbonate on 40-km cycling time trial performance. The Journal of Strength and Conditioning Research (28)1, 273-280

Nualnim, Parkhurst, Dhindsa & Tarumi (2012) Effects of swimming training on blood pressure and vascular function in adults >50 years of age. The American Journal of Cardiology (109)7, 1005-1010

Nufer & Bühler (2013). Sportmarketing: Einführung und Perspektive. In: Nufer & Bühler (Hrsg.): Marketing im Sport – Grundlagen und Trends des modernen Sportmarketing. Erich Schmidt Verlag, Berlin

Nugent, Comyns & Warrington (2017). Quality versus quantity debate in swimming: Perceptions and training practices of expert swimming coaches. Journal of Human Kinetics (47)1, 147-158

Nugent, Comyns, Nevill & Warrington (2019). The effects of low-volume, high-intensity training on performance parameters in competitive youth swimmers. International Journal of Sports Physiology and Performance (14)2, 203-208

Nybo, L. (2008). Hyperthermia and fatigue. Journal of Applied Physiology (104)3, 871-878

Nyska, Constantini, Cale-Benzoor, Back, Kahn & Mann (2000). Spondylolysis as a cause of low back pain in swimmers. International Journal of Sports Medicine (21)5, 375-379


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.