Staffelablösung

01. August 2017 St 0

Staffelablösung (relay change), Wechsel zwischen zwei Staffelschwimmern einer →Mannschaft, wobei bei →Anschlag des ankommenden Schwimmers der ablösende Schwimmer startet. Erfolgt der →Start (Lösen der Füße vom Block bzw. der Hände vom Startgriff beim Rückenstart), bevor der ankommende Schwimmer angeschlagen hat, wird die Mannschaft disqualifiziert. Vor dem Start muss dem Schiedsrichter oder einem von ihm Beauftragten die Reihenfolge der Staffelteilnehmer gemeldet werden (→Staffelmeldung), wobei jeder Schwimmer nur einmal schwimmen kann. Nichteinhalten dieser Reihenfolge führt zur →Disqualifikation. Sie kann aber zwischen →Vor-, Zwischen- und →Endlauf verändert werden. Eine →Mannschaft wird ebenfalls disqualifiziert, wenn ein Schwimmer nach Beendigung seiner →Teilstrecke während des →Wettkampfes wieder in das Wasser springt (§ 131 WB des DSV), auch etwaige Begeisterung über den Sieg ist dann keine Entschuldigung. →Wechsel

Der ablösende Schwimmer führt in der Regel den Armkreis- bzw. Armschwungstart mit paralleler Fußstellung durch. Ein Vergleich verschiedener Startvarianten bei Staffeln zeigte Vorteile des Schrittstarts und dass es wichtiger ist, sich auf einen kraftvollen Absprung zu konzentrieren als unbedingt die Wechselzeit (Differenz zwischen Anschlag- und Absprungzeit) zu minimieren, was oft auf Kosten eines kräftigen Absprungs erfolgt und damit zu Geschwindigkeitsverlust führt (Fischer et al. 2016).

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.