Rettungspuppe

03. Januar 2018 R 0

Rettungspuppe (manikin), Standardisierter, ca. 1 m großer, dem menschlichen Oberkörper nachempfundener Torso aus Kunststoff, der mit Wasser befüllbar und wieder verschließbar sein muss, der Hinterkopf, sowie der 15 cm breite Brustring sind mit einer sich vom Rest der Puppe abhebenden Farbe (meist weiß) zu markieren, bei den Rettungswettkämpfen wird die Puppe entsprechend der Durchführungsbestimmungen für die Wettkampfdisziplinen soweit mit Wasser befüllt, dass sich der obere Rand des Brustringes in der Höhe der Wasseroberfläche befindet (damit wiegt die Puppe ca. 65 kg); die Konstruktionsbeschreibung der Puppe ist unter www.ilseurope.org/manikin.pdf veröffentlicht.

(Text Harald Rehn)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.