Phlegmatiker

23. September 2021 P 0

Phlegmatiker (phlegmatic type), griech. phlégma „Hitze, Flamme, Entzündung, Schleim“; auf HIPPOKRATES zurückgehender Temperamentstyp, der durch einen langsamen, gleichgültigen Gefühlsablauf („immer mit der Ruhe“), aber beständiges Handeln charakterisiert wird. Vorzüglich für den öffentlichen Dienst hinter Schaltern geeignet.
Dem Phlegmatiker werden folgende Eigenschaften zugeschrieben:

  • anpassungsfähig, geduldig, tolerant, schüchtern, beständig, diplomatisch, vermittelnd, humorvoll, verbindlich, beherrscht, zurückhaltend, friedlich, ausgeglichen, genügsam, freundlich, vernünftig, beharrlich, ruhig, aber auch
  • zweifelnd, starr, sorgenvoll, unbeteiligt, zögernd, lässig, ziellos, unschlüssig, ängstlich, langsam, unauffällig, gleichgültig, träge, widerwillig, begeisterungslos, spröde, zaghaft, unterwürfig (http://www.mensch-und-psyche.de/typenmodelle/temperamentenlehre/ – Zugriff 23.09.21)

Diese Eigenschaften kommen selten in ihrer höchsten Ausprägung vor. Die meisten Menschen tragen Elemente aller Temperamentstypen in sich, die jedoch unterschiedlich gewichtet sind.

Angeblich bevorzugt der Phlegmatiker Sportarten „bei denen es auch mal wie von selbst geht“ (Steinmetz & Zell (2012). Medizin der 4 Temperamente. GU-Verlag, S.29).

„Phlegmatiker sind begeisterte Anhänger der organisierten Geduld“.  Walter Fürst (1932*) Schweizer Aphoristiker


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.