Plantarflexion

06. November 2021 P 0

Plantarflexion (plantar flexion), lat. planta „Fußsohle“; Beugung des Fußes in Richtung Fußsohle.

Eine gute Plantarflexion ist in einigen Sportarten unerlässlich, so für Haltungsnoten wie im Wasserspringen oder für einen effektiven Vortrieb, besonders in den Schlagschwimmarten. So erreichen z.B. gute Delfinschwimmer einen Beugewinkel von 90° (→Delfinbewegung), die zu 90% der dreiköpfige Wadenmuskel ermöglicht. 90% des Antriebs werden dabei den Füßen zugeschrieben. Phelps ist so hypermobil, dass er seine Füße „über den Punkt des Balletttänzers“ hinaus überstreckt (The Science Behind Swimmers‘ Dolphin Kick by Andrew Prince v. 13.08.09).

Anatomie: Der dreiköpfige Wadenmuskel (M. triceps surae) ist der wichtigste Plantarflexor. Er wird gebildet aus dem
Zwillingswadenmuskel (M. gastrocnemius), dem Schollenmuskel (M. soleus) und nur im Ansatz vorhandenen Sohlenspanner (M. plantaris). Beim Gehen/Laufen ermöglicht die obere Plantarflexorengruppe das Abrollen und Anheben des Fußes. Diesen Zusammenhang untersucht die Biomechanik bei Lauf- und Sprungbewegungen.

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Plantarflexion – Zugriff 5.11.21 und Video (engl.) https://www.youtube.com/watch?v=e6WugOzgFIM – Zugriff 6.11.21

Plantarflexion bei der Delfinbewegung (Walther et al. 1985, S. 49)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.