Arterie

16. März 2017 A 0

Arterie (artery), Schlagader, die arterielles (sauerstoffreiches) Blut vom Herzen zur Peripherie führt, sauerstoffreich im Körperkreislauf, sauerstoffarm im Lungenkreislauf. Arterien sind im Vergleich zu Venen dickwandiger, da sie einem höheren Blutdruck entgegenwirken müssen. Die größte Arterie ist die Aorta, zur Peripherie verkleinern sie sich (Arteriolen, Kapillaren). Der arterielle Innendruck (→Blutdruck) verändert sich zwischen Auswurfphase des Herzens (Systole) und Füllphase (Diastole).

Schwimmtraining hat blutdrucksenkende Effekte und verbessert die vaskuläre Funktion (Nualnim et al. 2012). Längere Laufstrecken (Freizeit-Ultramarathonläufen) waren mit einer größeren Verringerung der arteriellen „Volumen-Dehnbarkeit“ (Compliance) verbunden (Bonsignore 2017). Mit kardiovaskulärer Magnet-Resonanz-Tomografie wurde bei Ausdauersportlern nachgewiesen, dass die vaskulären Eigenschaften der aufsteigenden Aorta innerhalb der Sportsaison variieren können. Die Wiederherstellung in Form und Gestalt (Remodellierung) könnte als eine physiologische Anpassung angesehen werden, aber auch zu einer nachteiligen vaskulären Remodellierung führen (Dupont et al. 2017)..

Exkurs: Das Laborieren nimmt kein Ende. Um Muskeln zum Wachsen zu bringen, werden die Gliedmaßen einfach abgeschnürt („Blood Flow Restriction Training-BFR oder Kaatsu Training). Man bezweckt damit, den venösen Blutfluss zu unterdrücken, ohne den arteriellen Blutfluss zu beeinflussen. Tatsächlich hat eine an der Sporthochschule Köln  durchgeführte Ultraschalluntersuchung ergeben, dass der arterielle Zufluss auch bei maximaler Bandagenspannung nicht komplett unterbrochen ist. Das Risiko einer kompletten Unterbindung des Blutflusses mit dieser Technik sei vielleicht niedriger als oft befürchtet. Es gibt aber für das Okklusions (Verschließungs)-Training  bis dato noch keine genauen Angaben zu Kontraindikationen. Bei  Auffälligkeiten (Unwohlsein und Schwindel in Folge von Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schwerer Bluthochdruck > 180 systolisch und > 110 diastolisch) sollte unbedingt ärztliche Beratung vor dem Training eingeholt werden. Trotz eines mit der Methode verbundenen Unbehagens bescheinigen Sportmediziner den BFR-Techniken eine sichere und entwicklungsfähige ergogene Hilfe zur Verbesserung von Aspekten der Vorbereitung, Erholung und Anpassung an Trainingsleistungen (Binnie 2017). Wenn Abschnüren der Muskeln mehr Kraft bringt, führt dann Abschnüren des Halses zu mehr Geist?

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Arterie

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.