Druckausgleich

07. April 2017 D 0

Druckausgleich (ear clearing, pressure equalisation), In der Physik der Vorgang, bei dem in zwei oder mehreren Räumen der gleiche Druck hergestellt wird.

Beim Tauchen entsteht im Mittelohr ein Unter- bzw. Überdruck, der über die Ohrtrompete (Eustachische Röhre) ausgeglichen wird. Durch Schlucken oder Pressen (hin- und herbewegen des Kiefers, Nasenlöcher zuhalten und schlucken) in die zugehaltene Nase kann der durch den Wasserdruck hervorgerufenen Wölbung des Trommelfells nach innen entgegengewirkt werden. Der erzeugte Druck im Inneren des Ohres entspannt das Trommelfells, welche sich meist durch ein leichtes Knacken bemerkbar macht, und verhindert ein Reißen desselben. (Text von Harald Rehn)

Gegen eindringendes Wasser kann sich der Schwimmer mit Ohrenstöpseln schützen. Da das Gewebe im Innenohr durch den Außendruck mit steigender Tauchtiefe immer stärker komprimiert wird, kann das zu starken Schmerzen in den Ohren bis zu Gewebeschäden führen. Deshalb werden für größere Tiefen Ohrstöpsel mit Druckausgleich empfohlen. Das Wasser gelangt beim Tauchen tröpfchenweise durch das kleine Ventil. So wird einer Mittelohrentzündung entgegengewirkt. Dabei erwärmt sich das Wasser im Gehörgang und kühlt das Aussen- und Mittelohr nicht aus (https://www.gehoerschutz-versand.de/gehoerschutzwelt/ohrstoepsel-zum-tauchen/ Zugriff am 28.01.2019).

Mehr dazu: https://www.tauchersprechstunde.de/erkrankung/erkrankungen-druckausgleichsprobleme (Zugriff am 28.01.2019)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.