Race-pace-Training

03. Juli 2017 R 0

Race-pace-Training (engl) = Renntempo-Training oder Training nahe der angestrebten Wettkampfgeschwindigkeit, vornehmlich im Unterdistanzbereich in den Belastungszonen 6/7. →Ausdauer, wettkampfspezifische, Training der →Schnelligkeitsausdauer, →HIT, →USRPT, →Training, polarisiertes

 

Beispiel für „Race-Pace“-Serien (nach: Maglischo, E.W. (2003). Swimming fastest. Human Kinetics. Champaign, S. 478)

 

Im Interesse der Entwicklung und Erhaltung einer wettkampfnahen Technik (Muskelgedächtnis) berechnete Sweetenham (2014) die Teilstrecken für das Intervalltraining nach einem prozentualen Anteil von der Wettkampfdistanz (beginnend mit 20% für 100m). Das Training erfolgte nach folgenden Schwerpunkten (Stationen) a. Streckenlänge (Distanz), b. Geschwindigkeit, c. Zugzahl und d.Kombination von a-c. über vier Wochen (1-2x pro Woche), die später wiederholt wurden: Vortrag zum 12. Kongress Biomechanik und Medizin im Schwimmen, Canberra 2014 (https://www.clearinghouseforsport.gov.au/__data/assets/pdf_file/0006/591036/Keynote_-_Sweetenham.pdf)

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.