Hitzschlag

05. Juni 2021 H 0

Hitzschlag (heat stroke; thermoplegia), schwerste Form der Schädigung durch Hitze mit erhöhter Körperkerntemperatur. Prophylaktisch sollten ausreichend Flüssigkeit und Elektrolyte zugeführt werden. Akuttherapie:

  • ·          Flachlagerung in kühler Umgebung
  • ·          Dosierter Wärmeentzug bis > 38°C
  • ·          Mit Wasser besprengen
  • ·          Einwickeln in feuchte Tücher
  • ·          Gegebenenfalls Plasmaexpander intravenös infundieren
  • ·          Ständige Kontrolle der Körperkerntemperatur und der Vitalfunktionen
  • ·          Bei ersten Anzeichen für Kreislaufinstabilität Krankenhauseinweisung
  •            mit ärztlicher Begleitung (Huonker, 2003) →Hitzekollaps

Schweizer Wissenschaftlet entwickelten einen Wärmeflusssensor („Core“), der die Körperkerntemperatur auf der Haut misst. Das auf die Haut geklebte Platikteil kann über den Wärmestrom der Haut die Temperatur im Körperinnern ableiten. Es kann darüber hinaus auf Unregelmäßigkeiten im zirkadianen Rhythmus hinweisen (https://www.greenteg.com/core-body-temperature/ – Zugriff 5.6.21)

Exkurs: Beim Weltcup in den Vereinigten Arabischen Emiraten starb 2010 der amerikanische Schwimmer Scott Crippen vermutlich durch Hitzschlag. Bis dato gab es im Freiwasserschwimmen keine Obergrenze für zu warmes Wasser (Untergrenze liegt bei 16°C). Dieser Wettkampf wurde bei 30 Grad Wasser- und über 38 Grad Lufttemperatur durchgeführt. Obwohl Langstreckenschwimmer extreme Bedingungen gewöhnt sind, ist bei diesen Temperaturen das Risiko für ein Kreislauf-Versagen groß. Drei Jahre später legte die FINA die Obergrenze für die Wassertemperatur bei Freiwasser-Wettkämpfen auf 31°C fest. Übrigens ein Grad mehr als damals im Persischen Golf!

Mehr zum Thema: http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/fileadmin/content/archiv2003/heft04/stint0403.pdf (Zugriff 5.6.21)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.