Hitzekollaps

25. Mai 2017 H 0

Hitzekollaps (heat collapse), Fehlregulation des für die Blutdruckregulierung verantwortlichen vegetativen Nervensystems, indem durch extreme Erweiterung der Blutgefäße das Blut in den Beinen versackt und dadurch der Blutdruck rasch abfällt. Die so verursachte verminderte Gehirndurchblutung kann zur Bewusstlosigkeit führen. Anzeichen sind: blasse, feuchte, kühle Haut; beschleunigter Herzschlag;  Schwindelgefühl („Schwarz vor Augen werden“) bis zur Bewusstlosigkeit. Maßnahmen:

  • an einen kühlen Ort lagern,
  • sofort Flüssigkeit zu trinken geben (Mineralwasser, Wasser, verdünnte Säfte oder Tee, um den Wasser- und Kochsalzverlust auszugleichen), →Flüssigkeitsbedarf
  • betroffene Person bei Schwindel mit leicht erhöhten Beinen auf den Rücken legen,
  • immer wieder Bewusstsein und Atmung kontrollieren,
  • einige Zeit im Schatten erholen lassen.

Wichtig ist das Hochlagern der Beine womit der Blutrückfluss gefördert wird, denn mit der Wiederherstellung einer ausreichenden Gehirndurchblutung bilden sich alle Symptome rasch zurück.

Durch die Globalisierung des Hochleistungssports werden auch immer mehr Wettkämpfe unter teilweise extremen klimatischen Bedingungen ausgetragen, verbunden mit Störungen der lokalen oder systemischen Thermoregulation (Sonnenstich, Hitzschlag). Hitzekollaps kommt im Sport allerdings selten vor. Achtung ist allerdings geboten bei extrem langen Eröffnungszeremoniells unter heißen Umgebungstemperaturen und längerer Bewegungslosigkeit im Stehen. →Hitze

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Hitzekollaps– Zugriff 18.07.2019

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.