Maximalkraft, spezifische

25. Mai 2020 M 0

Maximalkraft, spezifische (maximal strengh specific), Maximalkraft (MK) der für eine sportliche Bewegung maßgeblichen Muskulatur. Unter spezifischer MK des Schwimmers verstanden Trainingswissenschaftler aus Leipzig dieKraftfähigkeit, die der Sportler bei maximaler willkürlicher Kontraktion, bei einer Winkelstellung von Ober- und Unterarm von 120° und einer Winkelstellung zwischen Oberarm und Körperlängsachse von 80° über die Arme auf ein Messgerät übertragen kann“ (Baldermann & Stichert 1981). →Maximalkraft, dynamische, →Schwimmbank

Aufgrund der Aufgabenspezifik der Kraftfähigkeit ist es nicht hilfreich, ein Krafttraining mit dem Gedanken durchzuführen, die Kraftfähigkeit zu erhöhen. Vielmehr sollten die Überlegungen dahin gehen, welche für die Wettkampfübung relevanten Funktionssysteme mit der Methodik des Krafttrainings beansprucht werden, welche Beanspruchungsreaktionen entstehen und welcher Transfer sich daraus für die resultierende Kraftwirkung in der Wettkampfbewegung ergibt. Das Ergebnis der resultierenden Kraftwirkung entspricht auf der Fähigkeitsebene der muskulären Leistung.“ (Sandau 2020)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.