Nativismus

01. Januar 2021 N 0

Nativismus (nativism), lat. nativus „angeboren, natürlich“; in der Ethnologie und Religionssoziologie „die Orientierung von politischen Bewegungen, die für die Rechte der in einem Lande geborenen nationalen Mehrheit und gegen die Zuwanderung Fremder beziehungsweise gegen die Ansprüche einer fremden Minderheit kämpft.“ (Wikipedia) und damit ideologische Grundlage aktueller politischer Bewegungen (AfD usw.). In der Psychologie eine Anschauung, wonach menschliche Verhaltensweisen, Eigenschaften und Fähigkeiten angeboren und somit nicht erlernbar sind oder Umwelteinflüssen unterliegen. Der nativistische Ansatz spielt eine besondere Rolle beim Spracherwerb, wonach das Kind Sprache unabhängig von seiner kognitiven Entwicklung erwerben würde. Entgegengesetzte Anschauung: Empirismus (→empirisch).

Mehr zum Thema: (Video zum Spracherwerb) https://www.youtube.com/watch?v=i39hjyUPMYA – Zugriff 01.01.2021


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.