Prinzip der optimalen Tendenz im Beschleunigungsverlauf

12. Dezember 2021 P 0

Prinzip der optimalen Tendenz im Beschleunigungsverlauf (principle of the optimum tendency in accelerative dynamics), Prinzip des optimalen Beschleunigungsweges, biomechanisches Prinzip, das den zweckmäßigen Beschleunigungsverlauf bei unterschiedlichen Zielstellungen beschreibt. Soll z.B. ein Beschleunigungsweg in kürzester Zeit zurückgelegt werden, dann müssen die größten Beschleunigungskräfte am Anfang der Beschleunigungsphase wirken (z.B. Stoß im Boxen, Fechten), soll die größte Endgeschwindigkeit erreicht werden, wird das Maximum nach hinten verschoben (z.B. Wurf).

Für die Armbewegung im Schwimmen (besonders im Sprint) sollte deshalb auch die größte Beschleunigung zu Beginn des Armzuges erfolgen. Beim Abstoß nach der Wende erreicht man weder aus tiefer Hocke (= langer Beschleunigungsweg, aber Kraftverlust) noch aus fast gestreckter Position (= kurzer Beschleunigungsweg, wenig Kraftverlust) das beste Ergebnis, sondern das Optimum liegt zwischen beiden Extremen. →Beschleunigungsgesetz

Mehr zum Thema:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.