Rumpfdrehung

07. Juli 2017 R 0

Rumpfdrehung (trunk rotation), Drehbewegung der Wirbelsäule in der Horizontalebene durch eine Art Muskelschraube (Benninghoff & Goerttler, 1975), die den Rumpf seitwärts dehnt. Sie verläuft bei der Linksdrehung von der Rückseite über die linke Hals-, die linke Schulter- und Rumpfseite bis zur Vorderseite zur schrägen äußeren Bauchmuskulatur (bei Rechtsdrehung adäquat).

Im Kraulschwimmen sind leichte Rumpfdrehungen, bei der Wende starke Rumpfdrehungen erforderlich. Ihre Bewegungsamplituden sind von Witt et al. (2016) mittels Inertialsensoren quantifiziert worden. Die so gemessenen Rotationswinkel lagen bei 45 bis 60° im Schulterbereich und 25-40° im Hüftbereich. Für beide Achsen wurde eine abnehmende Rotationsamplitude bei steigender Schwimmgeschwindigkeit beobachtet. Dabei wird mit Beginn der Hüftrotation die Verwringung zwischen Hüft- und Schulterachse eingeleitet. Die Verwringungstechnik wird mit steigender Schwimmgeschwindigkeit bedeutsamer (Witt et al., 2016).

Rumpfdrehmaschine (SCHNELL-Geräte)

 

Mehr zum Thema: http://www.runnersworld.de/gesundheit/rumpfdrehen.289806.htm

Video: https://www.youtube.com/watch?v=efU9VFg62FM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.