Trainager

06. August 2017 T 0

Trainager (engl. für Ausbilder), übertragen auf Geräte (Simulatoren), mit deren Hilfe unter Laborbedingungen psychische Leistungsvoraussetzungen wie z.B. Reaktionsschnelligkeit und -genauigkeit, Konzentration, Bewegungswahrnehmung, Bewegungsgefühl, Koordinationsfähigkeit u.ä. mit entwickelt werden können. Simulatoren kommen insbesondere in den technischen und Schnellkraftsportarten sowie in den Kampfsportarten (→Sportartengruppe) zum Einsatz und sind auch außerhalb des Sports z.B. bei der Pilotenausbildung unverzichtbar (Frester, in Schnabel & Thieß, 1993, S. 410).

Unter Trainager werden auch Imitationsgeräte verstanden, wie z.B. die Schwimmbank zur Imitation von Armzügen des Kraulens an Land oder der „Eimer-Trainager“ im Turnen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.