Anschauungsmittel

16. März 2017 A 0

Anschauungsmittel (audio-vidual means), vielfältige Mittel, durch die der Lernende einen besseren Zugang zu einer Sache, zumeist einem bestimmten Lernziel, erhält.

Im Training geht es hierbei vorrangig um die Herausbildung von Bewegungsvorstellungen (→Zieltechnik) von einfachen Bildreihen bis zum Film, aber auch die Notwendigkeit bestimmter konditioneller Trainingsmethoden ollte verstärkt theoretisch mit Anschauungsmittel begründet werden, wie z.B. die Auswirkungen aeroben Trainings auf den Organismus durch entsprechende Abbildungen und Regelkreise. →Anschaulichkeit, →Unterricht, sporttheoretischer,Imitationslernen

Exkurs: Fast jeder, der über ein Smartphon verfügt mutiert zum Filmemacher. Das hat zunächst den Vorteil, dass man dem Sportler ohne große Aufwendungen seine Technik zeigen kann. Aber im Schwimmen sollte beachtet werden:

  1. die wesentlichen Technikphasen finden unter Wasser statt,
  2. zur notwendigen Korrektur braucht der Aktive auch ein Abbild der „richtigen“ Technik. Deshalb sollte das passende Video (u.U. über Youtube) zum Vergleich vorliegen.

„Für die Ausbildung von Spezialisten für die Diagnostik von Schwimmern unterschiedlichen Leistungsniveaus ist die Verwendung multimedialer Hilfs- bzw. Anschauungsmittel unerlässlich, da das Geschriebene nicht ausreichend visuell ist.“ U. Persyn, australischer Sportwissenschaftler und Schwimmexperte


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.