Bauchatmung

21. März 2017 B 0

Bauchatmung (abdominal breathing), Zwerchfellatmung, die die Lungenatmung zu etwa 70% unterstützt. Viele Menschen haben durch Stress und falsche Gewohnheiten die Bauchatmung verlernt. Das tägliche gekrümmte Sitzen drückt die Bauchdecke ein und verleitet so zu einer flachen, oberflächlichen Atmung. Die Folge: Bei einem Atemzug gelangt weniger Luft in die Lunge und damit weniger Sauerstoff. Viele haben sogar Probleme, bewusst zwischen Bauch- und Brustatmung zu wechseln. Dabei beeinflusst auch die Art der Atmung unser Gesamtbefinden. So wird die Bauchatmung zur Entspannung genutzt (Yoga).

Bei Schleppversuchen mit Schwimmern ermittelten japanische Sportwissenschaftler bei Bauchatmung einen signifikant niedrigeren Luftwiderstandsbeiwert ermittelt als bei Brustatmung. Diese Ergebnisse zeigen eindeutig, dass Bauchatmung während des Gleitens den passiven Widerstand verringert (Maruyama & Yanai 2014). 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=eMVi5h_vstQ

Mehr zum Thema: https://www.philognosie.net/gesundheit/richtige-bauchatmung-lernen-anleitung-atemtechnik


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.