Counter-Movement-Jump

23. März 2017 C 0

Counter-Movement-Jump (CMJ) (engl.), engl. Countermovement “Gegenbewegung”; Vertikalsprung mit Ausholbewegung, der sich vom Squat-Jump (SJ) nur durch den Einsatz der Arme unterscheidet. Die Differenz zwischen beiden Sprüngen sagt etwas über die Nutzung des Armschwungs aus. Im Mittel springen die Schwimmer/innen mit dem CMJ 8 cm höher als mit dem SJ. →Sprunghöhe, →Prinzip der Anfangskraft

Orientierungswerte für Schwimmer/innen Vertikalsprung mit Armeinsatz (Counter movement jump)

 

Nach einem vierwöchigen Training mit drei Trainingseinheiten pro Woche und verstärktem Sprungtraining (u.a. CMJ) sowie Starttraining verbesserten die meisten Schwimmer ihre Kraftparameter und die Startleistung (Hohmann et al. 2010). Der CMJ wurde in der Leistungsdiagnostik im Schwimmen mit abgefordert, da er durch die Schwungbewegung der Arme Ähnlichkeiten mit dem Startsprung im Schwimmen aufweist (s. Tabelle).

Mehr zum Thema: https://www.uni-kassel.de/fb05/fachgruppen/sport-und-sportwissenschaft/start/training-und-bewegung/profil/sprungkraftdiagnostik.html (Zugriff am 26.12.2018)

Video: https://www.youtube.com/watch?v=MshBlueDsDk (Zugriff am 26.12.2018)

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.