Energiebilanz

12. April 2017 E 0

Energiebilanz (energy balance), In der Ernährungslehre das Verhältnis der mit der Nahrung (→Nahrungsmittel) aufgenommenen Energie zum Energieverbrauch für Lebenserhalt und darüberhinausgehende Aktivitäten wie Sport. Stimmen Energieaufnahme und Energieverbrauch überein, spricht man von ausgeglichener Energiebilanz. Eine negative Energiebilanz führt zur Abnahme, eine positive Energiebilanz zur Zunahme des Körpergewichts.

Da das Thema „Abnehmen“ Dauerbrenner in den Medien ist, werden auch im Internet zahlreiche Formeln zur Berechnung einer optimalen Energiebilanz angeboten. Dabei konzentriert man sich vorwiegend nur auf die Kalorien der Energieträger. Nach Ergebnissen einer Langzeitanalyse der Harvard Universität ist für die Gewichtszunahme aber nicht die Quantität, sondern die Qualität der Nahrung entscheidend. Das betrifft zum Beispiel die Auswirkung von industriell verarbeiteten Kohlenhydraten auf den Insulinspiegel, dessen Kontrolle der Schlüssel für Gewichtsregulierung ist.

Für Spitzensportler wird auf eine sorgfältige Anamnese der körperlichen Aktivität (Trainingsbelastung und Freizeitaktivität) im Rahmen der Ernährungsbetreuung verwiesen, zumal die nicht für den Spitzensport validierten Erfassungsinstrumente fehlerbehaftet sind (Meyer et al. 2009/10). →Ernährungsberatung

 

Energieverbrauch beim Schwimmtraining (nach Osterkamp-Baerens, 2005)

 

Mehr zum Thema: Scheck, A. (2019).Energieverfügbarkeit statt Energiebilanz. Leistungssport (49)1, 16-18

Video: https://www.youtube.com/watch?v=AEoyrqzyfqQ (Zugriff 19.02.2019)

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.