Regellernen

03. Juli 2017 R 0

Regellernen (rule learning), Lerntheorie nach Gagne (1965), wonach Wissen (definiert als Ketten von Begriffen) vorhanden sein muss, um Regeln zu erlernen, d.h. die Zusammenhänge zu verstehen.

Beispiel: ein Kind geht langsam nach dem Schwimmtraining aus der Halle zum Duschen, weil es weiß, dass Laufen auf den Fliesen gefährlich und Duschen „gesund“ (hygienisch) ist. Mit dem Wissen (Regeln) lernt das Kind, wie es sich in der Schwimmhalle verhält. Regellernen ist streng vom Auswendiglernen zu unterscheiden.

 

Mehr zum Thema: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LERNEN/Gagne.shtml

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.