Sprung

21. Juli 2017 S 0

Sprung (jump), Bewegungshandlung mit den Phasen Absprung, Flug und Landung gerichtet in die Höhe (Hochsprung, Vertikalsprung) oder Weite (Stand– oder Schluss-Weitsprung).

Im Schwimmen ist der Startsprung besonders bei kurzen Distanzen ein wesentliches Element jedes Wettkampfes. Neben dem technischen Ablauf ist die Sprungkraft, die indirekt mit der Sprunghöhe ermittelt wird, eine wesentliche Voraussetzung eines guten (hohen, weiten, schnellen) Sprunges. Sprünge werden als gymnastische Grundform vielfältig bei unterschiedlichen Aufgabenstellungen im Landtraining genutzt. (Standweitsprung, Hochstrecksprung, Bankspringen usw.). Die stete Verbesserung der Absprunggeschwindigkeiten ist im Schwimmen einmal auf Optimierung der Leistungsvoraussetzungen (Sprungkraft, Technik), zum anderen auf „gerätetechnische Zugeständnisse“ (Startblock, Starthilfe beim Rückenstart) zurückzuführen. →Squat-Jump, →Counter-Movement Jump, →Drop-Jump, →Ausholbewegung, →Anfangskraft, →Reaktivkraft,

 

Mehr zum Thema: https://www.uni-kassel.de/fb05/fachgruppen/sport-und-sportwissenschaft/start/training-und-bewegung/profil/sprungkraftdiagnostik.html


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.