X-Chromosom

16. August 2017 X 0

x-Chromosom (X-chromosome), beim Menschen eines der beiden Geschlechtschromosome (Gonosome), von denen die Frau im Normalfall zwei, der Mann eines (+ ein Y-Chromosom) besitzt. Dieser Umstand wird zur Geschlechterbestimmung genutzt, denn nur bei 6 von 1000 Menschen sind die Chromosomensätze abweichend.

Die Geschlechterbestimmung wurde bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1966 international eingeführt, seit 1968 ist sie bei den Olympischen Spielen die Regel.1992 ersetzte man den Backentest (schmerzhafte Ausschabung in der Mundhöhle) durch einen DNA-Test. Die Fehlerquote war aber sehr hoch und namhafte wissenschaftliche Institute forderten das IOC auf, die Geschlechtsuntersuchungspraktiken einzustellen. Dem folgte das IOC 1999, zumal inzwischen die Dopingfander schon durch die direkte Aufsicht während der Urinabgabe beim Dopingtest Athletinnen mit männlichen Geschlechtsteilen ausfindig machen können. →Geschlechtsdimorphismus, →Geschlechtsmerkmale

 Exkurs: Vom internationalen Leichtathletikverband (IAAF) beauftragte französische Wissenschaftler kamen zu dem Ergebnis, dass hohe Testosteronwerte in Hammerwurf, Stabhochsprung, 400-1500 Meter-Lauf einen Vorteil bis zu 4,5 Prozent bringen. Das höchste Sportgericht (Cas) zwang aber die IAAF, die Definition eines Grenzwertes zur erhöhten Produktion von männlichem Sexualhormon bei Frauen (Hyperandrogenämie) aufzugeben, der über Zulassung und Ausschluss der Athletinnen entschied. Doch die Leichtigkeit, mit der die Südafrikanerin Caster Semenya über 800m bei der WM 2017 auf der Zielgeraden an den Rivalinnen vorbeiflog, ließ das Thema erneut hochkochen.→Transgender

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/X-Chromosom


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.