Internationales Olympisches Komitee (IOC)

31. Mai 2017 I 0

Internationales Olympisches Komitee (IOC) (International Olympic Committee), als nichtstaatliche Institution oberste Instanz der Olympischen Bewegung mit Sitz in Lausanne (Schweiz). „Das IOC anerkennt die Nationalen Olympischen Komitees (NOK), vergibt die Olympischen Spiele, richtet den Olympischen Kongress (als Berater) aus und gibt sich in der Olympischen Charta seine Regeln. Sein Exekutivkomitee führt die Geschäfte, die Vollversammlung (Session) entscheidet über Regeln und Austragungsstädte der Spiele. Zur Unterstützung des Exekutivkomitees werden Kommissionen eingesetzt, denen auch Vertreter der Internationalen Fachverbände angehören: für Kultur, Zulassung, Finanzen, Recht, Medizin (Dopingkontrolle), Charta, Orden, Medien (www.olympia-lexikon.de).

Das Wesen des Olympismus erfasst die Olympische Bewegung, der sich auch der internationale Schwimmverband (→FINA) und der →Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) angeschlossen haben.

Mehr zum Thema: →https://www.olympic.org/the-ioc und https://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Olympisches_Komitee (Zugriff 11.10.2019)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.