Athletik

16. März 2017 A 0

Athletik (athletics), lat. athleticus „Wettkämpfer“; in der Antike der berufsmäßige Wettkampf der Athleten, später übernommen in die Begriffe Leicht- und Schwerathletik. Heute in der Trainingspraxis umgangssprachlich für athletische, besser: allgemeine Ausbildung oder Athletiktraining, Der für diese allgemeine Ausbildung zuständige Spezialist wird „Athletiktrainer“ genannt. →Landtraining, →Trockentraining, →Konditionstraining,Ausbildung, athletische

Exkurs: Jegliche Ausbildung folgt der Dialektik vom Allgemeinen zum Besonderen. Auf den Sport abgeleitet geht es um das Prinzip der Folgerichtigkeit und Abgestimmtheit in der Ausbildung der Leistungsvoraussetzungen (Schnabel et al.2008). Die Komplexität der Leistungsvoraussetzungen im Schwimmen schließt eine Reduzierung der allgemeinen Athletik nur auf die Kraftfähigkeiten aus, wie das in der Praxis immer wieder geschieht. Die Kraft spielt aber in ihrer dynamischen, bewegungsstrukturellen und gestaltspezifischen Erscheinungsform eine wesentliche Rolle. „Athletiktraining ist die Gesamtheit aller Trainingsinterventionen zur Erreichung, Erhaltung und Verbesserung sportart-/sportdisziplinspezifischer Bewegungsleistungen“ (Allmann DSHS Köln: https://athletikkonferenz.org/2014/06/08/athletiktraining-ist-mehr/). →deliberate practice

Mehr zum Thema: Hoffman & Wulff (2018). Die Spitze im Blick (Tagungsband zum gleichnamigen Nachwuchsleistungssport-Symposium vom 8.-10.05.2017 in Leipzig), Meyer & Meyer Aachen

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.