Beobachtungsfehler

21. März 2017 B 0

Beobachtungsfehler (observational mistake), Fehler durch ungenaue Beobachtung, die auf Ermüdung, aber auch zu geringer fachlicher Qualifikation beruhen können und eine objektive Beurteilung gefährden. Typische Beobachtungsfehler sind:

  • Fehler der zentralen Tendenz: unsichere Beobachter wählen bei einer Skalierung eher die Mitte als sich für die Extreme zu entscheiden,
  • Milde Effekt: erfolgreiche Sportler werden im „besseren Licht“ gesehen,
  • Halo-Effekt: ein Trainer täuscht durch „hochwissenschaftliches Geschwätz“ über seine wahre Qualifikation als Trainer hinweg,
  • Logischer Fehler: Gute Schwimmer sind fleißig,
  • Kontrast- oder Ähnlichkeitseffekt: Der Lebhafte schätzt beim anderen das Ruhige. Der Sportliche schätzt die sportliche Art des anderen,
  • Primacy-Effekt (Erster Eindruck): Ein Sportler ist einmal undiszipliniert und damit fortan „auf der Rolle“,
  • Rollenzuweisung: Wir verbinden mit einem erfolgreichen Sportler Merkmale, die wir von ihm erwarten

Mehr zum Thema: http://www.kraus-und-partner.de/sites/default/files/institutes/downloads/beobachterfehler_030912.pdf

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.