Kompressionshose

02. Dezember 2019 K 0

Kompressionshose (compression garments), (lat. comprimere „zusammendrücken“); aus der Kompressionstherapie (Thrombosebehandlung) in die Ausdauersportarten übernommene Bekleidung, die die Muskelpumpe unterstützten soll. Damit wäre der Nutzen der modernen Schwimmanzüge nicht nur auf die Materialoberfläche beschränkt. Kompressionshosen setzen sich auch im Lauf immer mehr durch. Die Beweislage ist differenziert. Einmal haben Studien einen signifikant schnelleren Laktatabbau (Lovell et al., 2011) und beschleunigte Beseitigung von Muskelkater (Jakemann et. al. 2010) nachgewiesen. Zum anderen wird die Wirkung angezweifelt (Stickford et al. 2015; Born et al.2013). Die Forscher sind sich uneinig, ob es sich dabei um einen rein physikalischen Effekt oder um eine Art Placebo-Effekt handelt. Aber die Industrie ist angelaufen und überschwemmt den Markt.

Exkurs: Nachdem die FINA den High-Tech-Anzügen für Schwimmer Grenzen auferlegt hat, hat nun Arena auf der Basis seiner bewährten Carbon-Technologie die erste Kompressionsbekleidung für eine bessere Kompression entwickelt als neue Ausrüstung für ein Höchstmaß an Fürsorge für den Schwimmer außerhalb des Beckens (Originaltext Arena) und damit außerhalb des FINA-Reglements.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.