Krafttraining, reaktives

29. Januar 2020 K 0

Krafttraining, reaktives (auch plyometrisches) (strength training, reactive), Form des dynamischen Krafttrainings, bei dem die Effekte des negativen und positiven dynamischen Krafttrainings gekoppelt werden. Der dabei auftretende „Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus“ führt zu einer besseren Kraftentwicklung. Typisch hierfür ist das Niedersprungtraining. Beim reaktiven Krafttraining spielt die Vorinnervation (→Innervation) der Muskulatur eine große Rolle. Diese Trainingsmethode ist besonders zur Entwicklung von Sprungkraft und „Explosivität“ (→Schnellkraft) geeignet.

Schwimmer können mit reaktivem Krafttraining ihre Sprung-/Abstoßkraft für Start und Wende verbessern. Allerdings sind dafür intensive Zeiträume über mehrere Wochen notwendig, die in „wettkampfferne“ Mesozyklen (→allgemeines Krafttraining, →Vorbereitungsperiode) gelegt werden sollten. Zudem ist besonders auf eine ordentliche Erwärmung zu achten.

Übungsbeispiele (aus RTP Kraft des DSV, http://www.dsv.de/fileadmin/dsv/documents/schwimmen/170425_DSV_Rahmentrainingsplan_Kraft_2.pdf ):

  • Kugelschocken
  • Vertikale Kugelwürfe
  • Treppensprünge
  • Standweitsprünge
  • Kastensprünge
  • Squat Jump
  • Counter Movement
  • Leichtathletischer Sprint

Video: https://www.youtube.com/watch?v=H2jK_fHOpwA (Zugriff am 29.01.2020)

Mehr zum Thema: http://www.online-fitness-coaching.com/plyometrisches-training/ (Zugriff am 29.01.2020)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.