Längenwachstum

24. Februar 2020 L 0

Längenwachstum (growth in length), Wachstum in vertikaler Richtung. In der Ontogenese des Menschen charakterisiert durch Wachstumsphasen, die zeitlich zum Breitenwachstum versetzt verlaufen: die erste Phase liegt zumeist im frühen Schulkindalter (→erster Gestaltwandel), die zweite während der Pubertät. In diesen Phasen wachsen vor allem die Wirbelsäule und die Epiphysenfugen der Ex­tremitäten, angeregt durch das Wachstumshormon Somatropin. Gegen Ende der Pubertät bewirken Geschlechtshormone das Gegenteil (Verknöchern der Epiphysenfugen). Dass erwachsene Männer größer sind als Frauen beruht darauf, dass das kindliche Wachstum bei Knaben gegenüber Mädchen zwei Jahre länger andauert. 4-5 Jahre nach dem Pubertätsgipfel neigt sich das Längenwachstum dem Ende zu. →Körperhöhe,Reifung, →biologisches Alter

Mehr zum Thema: http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=1453 (Zugriff am 24.02.2020)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.