Regulationssystem, kognitives

03. Juli 2017 R 0

Regulationssystem, kognitives (cognitive control), Teilsystem der Regulationsstruktur von Handlungen, gekennzeichnet durch „geplantes, willentliches Verhalten auf der Grundlage eines explizit bewussten Wissens- und Regelbestandes (Willenshandlung). Der Funktionsschwerpunkt des Regulationssystems liegt auf der präventiven, längerfristigen Anpassung an komplexe, variable, neuartige und vor allem auch zukünftige Begebenheiten“. Das kognitive Regulationssystem ermöglicht auch, Handlungen unter ungewissen Bedingungen sinnvoll zu organisieren (Nitsch, 2000). Für jedermann verständlich: Situationen werden nicht einfach erlebt, sondern erschlossen als Grundlage aller bewussten und willentlichen Verhaltensweisen. Unerwünschte emotionale Reaktionen werden weitgehend kontrolliert.

Handlungsregulierende Systeme (nach Nitsch, 2000, S. 104)

 

Mehr zum Thema (Literatur): Nitsch (2006): Handbuch der Sportpsychologie. Hofmann, S. 24-34


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.