Toter Punkt

06. August 2017 T 0

Toter Punkt (low point), Moment bei einer Tätigkeit, bei der ohne besondere Anstrengungen und Bemühungen die Leistung nicht gesteigert werden kann oder eine Entwicklung stagniert, z.B. in der Wirtschaft, der Forschung bis zum Müdigkeitsgipfel im Tagesverlauf (→Biorhythmus)

Bei Ausdauerbelastungen tritt der „Tote Punkt“ zumeist bei Anfängern in den ersten Minuten starker körperlicher Belastung auf und äußert sich in einer bleiernen Schwere der Arbeitsmuskulatur, starker Atemnot (Dyspnoe), Beklemmung auf der Brust und/oder Seitenstechen. Durch Willensanstrengung ist er zu überwinden. Die Ursachen sind auf ein Missverhältnis zwischen der geleisteten Muskelarbeit und der Einstellung der vegetativen Systeme (→Atmung/→Kreislauf) zurückzuführen, die den Säure-Basen-Haushalt zur sauren Seite (Azidose) verschieben. Neben einer auf den individuellen physiologischen Voraussetzungen beruhenden Renngestaltung des erfahrenen Athleten spielt die Erwärmung eine wichtige Rolle zur Vermeidung des „Toten Punktes“ (Findeisen et al.1980).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.