Wasserfahrsport

15. August 2017 W 0

Wasserfahrsport (boating sports), Sportdisziplinen, die mit Booten betrieben werden und sich sehr gut als „Ergänzungssport“ für Schwimmer eignen, da teilweise ähnliche Muskelgruppen belastet werden (z.B. Kanu), die Abdruckverhältnisse (Wasser) ähnlich sind und die Kraftausdauer dominante Fähigkeit ist. Deshalb sollten Kanu- oder Ruderlager in Ferien oder an Wochenenden zur Verbesserung der allgemeinen Athletik genutzt werden. Außerdem ist der Wechsel vom „Kachelzählen“ auf offenes Gewässer, vom „Einzelgänger“ in den „Achter“ aus gesundheitlichen und pädagogischen Gründen willkommen (→Motivation). →Vielseitigkeit

Wenn der Trainer diese Trainingsmittel nutzen möchte, dann sollte er unbedingt die „Spielregeln“ kennen. Das beginnt beim Umgang mit dem Gerät, der richtigen Bewegungsausführung (→Technik), der Einweisung in die örtlichen Bedingungen (Wasserstraßenordnung) bis zur Einhaltung der Sicherheitsbedingungen. Ideal ist die Kooperation mit einer speziellen Abteilung im selben Verein oder einem anderen Verein nach dem Motto „Meine Leute paddeln bei Dir, Deine schwimmen bei mir“.

 

Mehr zum Thema: http://www.ochelbaude.de/Infos_zum_Wasserfahrsport.pdf


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.