Gegneranalyse

21. Mai 2017 G 0

Gegneranalyse (analysis of opponent), Ermittlung des aktuellen Leistungsvermögens und bevorzugter Rennstrategien von Konkurrenten  (→Gegner) zur taktischen Gestaltung von Wettkämpfen. Eine wesentliche Grundlage hierzu sind Wettkampfanalysen und Videoaufzeichnungen.

Die Analyse sportlicher Gegner ist vor allem Aufgabe von Trainingswissenschaftlern, die im Auftrag des Dachverbandes/Vereins als Beobachter bei den Hauptwettkämpfen fungieren, wobei auch zunehmend durch die Nutzung von Internet und Fernsehen zielgerichtet Informationen gewonnen werden können. In den letzten Jahren wurden besonders in den Mannschaftssportarten durch multimediale Gegneranalysen große Fortschritte gemacht (z.B. „BeachScouter“ und „BeachViewer“ im Beachvolleyball).

Gegneranalysen müssen „durch den Kopf“. Sollte sich z.B. ein Schwimmer gegenüber einem Konkurrenten keine Chance ausrechnen, dann sollte er dessen Verhaltensweisen beobachten und dessen Stärken auf die eigenen Verhaltensmerkmale reflektieren (Gefühlsübertragung). Baumann (2006) spricht von der „Verwandlung des Gegners“. So gewinnt der Schwimmer „neue Selbsterfahrungen, erkennt die Haltlosigkeit der eigenen Minderwertigkeitskomplexe und holt sich die verloren gegangenen Eigenschaften, die man dem Gegner überlassen hatte, wieder zurück“ (S.188).

„Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen.“ Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799) dt. Naturforscher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.