Handbewegung

24. Mai 2017 H 0

Handbewegung (hand movement), hier auf das Schwimmen bezogen eine Bewegung (→Raumbahn) der Hand als Teil der Armbewegung mit maßgeblichem Anteil am Vortrieb („Wasser fassen“ und „Abdruck“)

Untersuchungen im Strömungskanal konnten die Bedeutung des dynamischen Auftriebes für den Antrieb an Handmodellen nachweisen. Dabei wurden mit leicht geöffneten Fingern und abgespreizten Daumen höhere Widerstände beobachtet (Küchler, 2015, S.15). „Für die absoluten Raumbahnen des Handgelenkes sind bei allen vier Schwimmarten ausgeprägte Rückwärts-, aber auch Aufwärts/Abwärts- und Einwärts-/Auswärts-Aktionen kennzeichnend“. Dabei ist der individuelle Spielraum des Anstellwinkels enorm groß (zwischen 55 Grad und 75 Grad), den der Schwimmer mit seinem taktilen und kinästhetischen Erfahrungsschatz bereits im Grundlagentraining erspüren sollte (Reischle, 2015, S.51-53).

Video (engl.): https://www.youtube.com/watch?v=BkXQ1k4eoe0 – Zugriff 24.06.2019

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.