Hochvolumiges Training (HVT)

27. Mai 2017 H 0

Hochvolumiges-Training/ Volumentraining (HVT) (high volume training), Sammelbegriff für unterschiedliche Konzepte des Mehrsatz –Krafttrainings. Es ist durch ein hohes Trainingsvolumen bei mindestens drei Sätzen pro Übung charakterisiert. Pro Muskelgruppe können mehrere Übungen durchgeführt werden. →Satztraining,

Mit dem „Überschwappen“ des Hochintensiven Trainings (HIT) in den Ausdauersport wurde immer wieder der Gegensatz zum Volumentraining betont, was bis zur Abwertung dieses Trainings führte („Wohlfühltraining“). Auch beim Volumentraining war man im Rahmen physiologischer Grenzen (unterhalb der →Schwelle) immer um die Steigerung der Schwimmgeschwindigkeit bemüht. Letztlich haben im komplexen Training des Schwimmers beide Trainingsvarianten ihre Berechtigung und der Gegensatz ist konstruiert. Jede einseitige Ausrichtung des Trainings, ob Tonnenideologie oder Ultra-short-race-pace-training kollidiert sowohl physiologisch (Reizstufenregel) als auch mental (Monotonie) mit moderner Auffassung von Ausdauertraining. →Trainingsumfang

Exkurs: Ein Vergleich zwischen HIT- und HVT-Training bei Schwimmern über sieben Wochen war weder vorteilhaft noch schädlich für die Leistungsparameter; die HIT-Gruppe absolvierte jedoch 6 h (17,0 km) Schwimmen pro Woche, gegenüber 12 h (33,4 km) pro Woche für die HVT-Gruppe (Nugent et al. 2019). Faude et al. (2008) führten In einem randomisierten Crossover-Design mit 10 Wettkampfschwimmer zwei verschiedene 4-wöchige Trainingseinheiten durch, gefolgt von jeweils einer identischen Taperwoche. Sie schlußfolgern, dass ein hohes Trainingsvolumen für einen Zeitraum von 4 Wochen keinen Vorteil gegenüber einem hochintensiven Training mit geringerem Volumen hat.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.