Indiskretion

30. Mai 2017 I 0

Indiskretion (indiscretion), lat. indiscretio, „Rücksichtslosigkeit“; Verletzen der Verschwiegenheit und die Weitergabe von Informationen an Personen, für die diese nicht bestimmt sind (Wikipedia).

Durch das enge Vertrauensverhältnis (→Vertrauen) in der Trainer-Sportler-Beziehung im Hochleistungssport führt Indiskretion zu einem starken Vertrauensbruch. Besonders gegenüber den Medien ist Zurückhaltung geboten. Ferner sollte der Trainer seinen Arbeitsvertrag kennen, da gegebenenfalls Betriebsgeheimnisse (Trainingsplanung, Daten aus Leistungsdiagnostik und Forschung, Sportlerverträge usw.) zu beachten sind. Trainer stehen in der Öffentlichkeit Diskretion sollte deshalb zu ihren Tugenden zählen.

„Twitter und Facebook sind unnötige Indiskretionen“ Karl Lagerfeld (1933-2019) Modeschöpfer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.