Menarche

03. Juli 2020 M 0

Menarche (menarche), griech. mên „Mona“‘ und archê „Anfang“; erste Menstruationsblutung, die im Mittel bei Mädchen mit dem 12. Lebensjahr auftritt.

Sie kann sich bei zeitiger sportlicher Belastung verzögern, insbesondere wenn diese mit Untergewicht verbunden ist (Pescovitz & Walvoord, 2007). Bei Mädchen, die vor Eintreten der Menarche Leistungssport betrieben haben, tritt gegenüber Mädchen, die erst nach der Menarche mit Leistungssport begonnen haben, die erste Regelblutung signifikant verspätet auf (Jeschke, 1984). Aber angesichts der vielen Faktoren, die sich nachweislich auf die Menarche und die Menstruation auswirken, ist bisher noch unklar, welche Rolle das Sporttraining (oder die Auslese) alleine als ursächlicher Faktor für eine verzögerte Pubertät und Menstruationsstörungen bei jungen Sportlerinnen spielt (Klentrou, 2006, S.87).   →Geschlechtsreife

Eine Studie mit College-Schwimmerinnen ergab, die leistungsstärkeren Schwimmerinnen waren später reifer als die leistungsschwächeren und hatten niedrigere BMIs (Cornett et al. 2017). Das zeigte sich bei Turnerinnen aber noch deutlicher als bei Schwimmerinnen (Erlandson et al. 2008).  Symptome und Beschwerden, die gelegentlich vor und während der Dauer der Menstruation auftraten, scheinen bei Schwimmerinnen stark vermindert zu sein, was eine Folge der positiven Wirkungen des Wassers sein könnte (Sambanis et al. 2003).

Mehr zum Thema:https://www.tellmed.ch/include_php/previewdoc.php?file_id=16112 – Zugriff 3.07.20


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.