Neurogenese

12. Januar 2021 N 0

Neurogenese (neurogenesis), Neubildung von Nervenzellen. Bis zu Ende des letzten Jahrhunderts nahm man an, dass Nervenzellen bereits im Säuglingsalter aufhören sich zu teilen. Damit könne das Gehirn seine Leistung nur noch auf einem bestimmten Niveau halten, das im Alter noch abfällt. Inzwischen hat man in zahlreichen Untersuchungen nachweisen können, dass die Entwicklung des Gehirns ein Leben lang anhält. Dieser Prozess unterliegt also nicht allein den Genen, sondern auch der Lebensführung. Körperliche und geistige Aktivität (nicht Stress) schützen vor Verfallserscheinungen des Gehirns im Alter. Wenn auch die Neurologie hier noch großen Forschungsbedarf hat, so zeichnet sich jetzt schon die Bedeutung sportlicher Betätigung auch für geistige Frische im Alter ab.

Regelmäßige sportliche Betätigung ist die effektivste Methode zur Förderung der Neurogenese im Gehirn. Bewegung wie z.B. Radfahren und Schwimmen steigern die Durchblutung. Dadurch wird der Spiegel des Wachstumsfaktors BDNF (»brain derived neurotrophic factor«) und des Nervenwachstumsfaktors GDNF (»glial cell line-derived trophic factor«) gesteigert, die beide die Neurogenese fördern (http://highexistence.com/boost-brain-harnessing-neurogenesis/ – Zugriff 12.01.21/engl.).

 

Mehr zum Thema:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.