Resorption

05. Juli 2017 R 0

Resorption (resorption), Aufnahme von Wasser und gelösten Stoffen durch lebende Zellen, z.B. im Blut, Lymphe. Dies kann passiv durch Osmose (Konzentrationsgefälle) und aktiv unter Aufwendung von Energie erfolgen.

Beispiele aus dem Sport: Ein zusätzlicher Natriumzusatz von 0,5 –1,0 g/l begünstigt die Flüssigkeitsresorption und sollte insbesondere bei längeren Ausdauerbelastungen von über 4 h Dauer zur Vorbeugung eines Natriummangels im Blutserum (Hyponatriämie) erfolgen (Striegel & Niess, 2006). Die Resorptionsdauer der verschiedenen Energieträger ist unterschiedlich. So eignen sich für eine schnelle Kohlehydratzufuhr während Ausdauerbelastungen eher Oligosaccharide (Maltodextrin, Bananen usw.) als Polysaccharide (Mehrfachzucker wie Stärke, Glykogen und Zellulose), die erst nach der Belastung resorbiert werden (Graf, 2001, S.141), Sportverletzungen am Bewegungsapparat werden mit Salben, Gele oder flüssigen Einreibungen behandelt, die resorptionsbeschleunigend wirken.

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Resorption

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.