Verrenkung

11. August 2017 V 0

Verrenkung (Luxation) (luxatio), Abweichung zueinander gehörender Gelenkflächen (→Gelenk) über das Normalmaß, zumeist im Schulter- oder Kniegelenk, da beide Gelenke wenig knöchern geführt sind. Es sind u.a. angeborene, habituelle und traumatische Verrenkungen zu unterscheiden. Am häufigsten im Sport treten die Schulter- und Fingerluxation auf, besonders bei Ballspielen, Skilaufen und Rugby. In der Regel ist das Ausmaß einer Verrenkung röntgenologisch zu ermitteln, worauf das Gelenk durch den Arzt (zumeist unter Narkose) eingerenkt (Reposition) und ruhiggestellt wird. Danach ist besonders die das Gelenk stabilisierende Muskulatur zu kräftigen. Wiederkehrende Verrenkungen (rezidivierende Luxationen) sind operativ zu beheben, da sonst durch die ständige Verschiebung der Gelenke ein frühzeitiger Gelenkverschleiß (Arthrose) zu befürchten ist. →Gelenkschaden

 

Mehr zum Thema: http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Sport+Fitness/Verletzungen/Sportverletzungen-Verrenkung-6005.html

 

Exkurs: Manchmal muss man seinen Körper extrem drehen und biegen (verrenken) um an einen Gegenstand (Ziel) zu gelangen. „Verrenkungen“ geistiger Art begegnen uns in der Politik und den Medien, um oft über nicht belegte „Fakten“ zum Ziel zu gelangen.Man wechselt einfach „t“ mid „e“ aus: Fakt →Fake(news).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.