Wirbelsäulenverkrümmung

15. August 2017 W 0

Wirbelsäulenverkrümmung (rachioscoliosis), pathologische Krümmung der Wirbelsäule in Form eines Rundrückens, Hohlrückens oder einer Skoliose als Abweichungen von den normalen Krümmungen Lordose und Kyphose. In der leichteren Form durch falsche Körperform oder Mangel an Bewegung, schwerwiegender durch genetische Veranlagung, Knochenerkrankungen, Osteoporose und altersbedingte Bandscheibenabnutzung. Funktionellen Wirbelsäulenverkrümmungen kann man durch gezieltes Training der Rumpfmuskulatur und ausreichende Bewegung vorbeugen, wobei Schwimmen immer wieder empfohlen wird, bei einer Skoliose sind allerdings Grenzen gesetzt (Quelle s.u.).

 

Mehr zum Thema: http://symptomat.de/Wirbels%C3%A4ulenverkr%C3%BCmmung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.