Anorexia athletica

09. August 2021 A 0

anorexia athletica (Anorexie= medizinischer Fachbegriff für Appetitlosigkeit). Störung des Essverhaltens bei Sportlern, gekennzeichnet durch bewusste Verringerung des Körpergewichts bis zum Untergewicht (Magersucht, Essstörung).

Dabei gibt es speziell im Skilanglauf oder in der Leichtathletik einen ganz klaren Trend, die Läuferinnen und Läufer werden immer dünner. Nicht aktive Masse wird als Ballast gesehen. Der Trugschluss, je leichter der Körper, desto besser die Laufleistung, ignoriert die biologische Komplexität sportlicher Leistungen. Vor allem Athletinnen sind betroffen.

„Es kommt zu Funktionsstörungen. Das Knochenwachstum ist wegen des niedrigen Calciumhaushaltes eingeschränkt. Der Hormonhaushalt ist beeinträchtigt. Die Östrogenbereitstellung stockt. Bei vielen dieser Frauen bleibt die Monatsblutung aus. Es ist einfach so, dass zehn bis zwölf Prozent Körperfett entscheidend und wichtig sind. Wenn ich mir Läuferinnen wie Klosterhalfen ansehe, glaube ich nicht, dass sie zehn Prozent Körperfett haben. Sondern deutlich darunter.“ (Sportphysiologe Bloch, Tagesspiegel, 8.8.21).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.