Kalzium

06. Juni 2017 K 0

Kalzium (Ca) (calcium), Mineralstoff von großer Bedeutung für den Körperbau (99% in Knochen und Zähnen) und dessen Funktion, besonders im Rahmen der Erregungsbildung am Skelettmuskel (Ca++) sowie generell für die Durchlässigkeit der Zellwände (→Diffusion). Es sollten täglich 800 mg aufgenommen werden (Milch und deren Produkte, Fisch, Geflügel, Gemüse, Nüsse, Vollkornbrot).  Akuter Kalziummangel ist wegen der großen Mengen im Körper selten, kann aber in Verbindung mit starkem Flüssigkeitsverlust (→Flüssigkeitshaushalt) nach längeren Belastungsphasen zu Muskelkrämpfen führen. Bei langfristig anhaltendem Mangel an Kalzium kann es zu Osteoporose, Herzrhythmusstörungen und zur so genannten Hyperventilationstetanie (→Hyperventilation) kommen (Rost, 2002). Eine erhöhte Kalziumzufuhr durch Kalziumpräparate kann das Körpergewicht bei Personen mit einem normalen BMI oder bei Kindern und Jugendlichen, erwachsenen Männern oder prämenopausalen Frauen reduzieren (Li et al. 2016).

Akute und chronische sportliche Belastungen sind in der Lage intrazelluläre Kalziumsignale zu beeinflussen und damit die zellulären Funktionen und Leistungen zu verändern (Mooren, 2002).

Kinder

7-10 Jahre

Kinder

10-13 J.

Kind/Jugend

> 13 Jahre

Erwachsene
900 1100 1200 1000

 

Empfohlene minimale Zufuhr von Kalzium pro Tag (in mg) (Empfehlung der DGE)

 

Mehr zum Thema: http://www.onmeda.de/naehrstoffe/calcium-calciumhaltige-lebensmittel-2273-2.html – Zugriff 4.11.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.