Entwicklungspsychologie

12. April 2017 E 0

Entwicklungspsychologie (developmental pschology), Teilgebiet der Psychologie, das sich mit der Entwicklung des Verhaltens und Erlebens von Individuen und Gruppen befasst. Das betrifft einmal größere Gruppen im Querschnitt, um einen bestimmten Entwicklungszustand gleichaltriger zu erforschen (→Entwicklungsetappen) oder kleinere Gruppen im Längsschnitt, um deren Entwicklungsverlauf zu bestimmen. Sie stützt sich dabei auf drei Prinzipien: Wachstum, Reifen und Lernen. Die Entwicklungspsychologie beschränkt sich nicht nur auf das Kindes- und Jugendalter eines Menschen von der Geburt bis in das Erwachsenenalter. In dem Sinne lernt der Mensch nie aus.

Ein bedeutsamer Gegenstand der Entwicklungspsychologie im Leistungssport sind Lebenskrisen und Lebensübergängen bei den Übergängen in die einzelnen Förderbereiche, verbunden mit Wechsel der Trainingsgruppe bis zur Schule (Sportschule) und zum Karriereende (→duale Karriere, →Dropout, →sozio-ökologisches Modell nach Bronfenbrenner).

„Kinder und Uhren dürfen nicht beständig aufgezogen werden. Man muss sie auch gehen lassen.“ Jean Paul (1763-1825) deutscher Schriftsteller

Mehr zum Thema: https://card2brain.ch/box/sporttheoretische_grundlagen_fs14_|_06_aspekte_der_entwicklungspsychologie?offset=0&max=8 (Zugriff 27.02.2019)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.