Funktionssyndrom

20. April 2017 F 0

Funktionssyndrom (function syndrome), gemeinsames Auftreten von Krankheitszeichen (Symptomen), die die Funktionalität behindern und zumeist auf Belastbarkeitsstörungen zurückzuführen sind.

Bei Schwimmern sind vor allem folgende Syndrome anzutreffen (Fröhner, 2002):

  • Schultergürteldysbalance mit Schultervorstand und Begrenzung des Arm-Rumpf-Winkel-Öffnens;
  • verlängerte Krümmung der Brustwirbelsäule bei weicher Rückenmuskulatur mit steilem Kreuzbein;
  • hohlrunder Rücken mit deutlich muskulären Dysbalancen; legere Ruhehaltung und
  • Haltungsschwäche mit Schultervorfall, Bauchvorstand, vermehrte Lendenlordose;
  • Hypotrophie des tiefen Teils des vorderen Oberschenkelmuskels;
  • allgemein sehr weiches Bindegewebe

Durch ärztliche Kontrolluntersuchungen sind Maßnahmenzur Behebung festzulegen. Vorteilhafter ist eine Primärprävention (allseitige Kräftigung) im langfristigen Aufbau. →Bewegungsapparat, →Wirbelsäule, →Prävention


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.