Generationskonflikt

21. Mai 2017 G 0

Generationskonflikt/Generationenkonflikt (generation gap), Spannungen zwischen den Angehörigen verschiedener Generationen einer Familie oder der Gesellschaft. Ursachen sind unvereinbare Normen der Altersgruppen und Wertewandel. In der Familie äußert sich der Generationenkonflikt zumeist als Protest gegen die Anordnung der Eltern, in der Gesellschaft als Protest gegen politische Entscheidungen (z.B. zu Sozialsicherungssystemen). Während Generationskonflikte in der Familie durch einen beachtlichen Transfer von Vermögen und Hilfsleistungen eher nachlassen, nehmen sie in der Gesellschaft teilweise dramatische Züge an (“Krieg der Generationen“).

Auch im Sport stehen Jugendliche mit dem Drang, Althergebrachtes durch Neuerungen (z.B. →Trendsportarten) verändern zu wollen oft konservativen Funktionären gegenüber. Der Trainer hat den Vorteil, durch den Umgang mit jungen Menschen „jung“ bleiben zu können. Das schließt aber ein, dass er Einstellungen und Gefühlslage seiner jungen Sportler kennt und versteht. Er kann zwar nicht den gesellschaftlichen Generationskonflikt lösen, aber zur Harmonisierung beitragen.

Grundsätzlich gilt für den Trainer:

  • begegne den Sportlern respektvoll,
  • kommuniziere auf Augenhöhe,
  • verzichte auf den erhobenen Zeigefinger ohne dich anzubiedern,
  • toleriere auch mal Verhaltensweisen, die nicht unbedingt deine sind.

 „Den Generationskonflikt vorbeugen? Nicht zeugen!“  Henryk Bereska (1926-2005) Lyriker


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.