Stufentest nach PANSOLD

02. August 2017 St 0

Stufentest nach PANSOLD (steptest to PANSOLD), Von Pansold (1977) entwickelter spezifischer Feldtest im Schwimmen, der modifiziert 1992 in die Komplexe-Leistungsdiagnostik des DSV übernommen wurde (Rudolph & Berbalk, 1988).  Der Test beschreibt die alineare Beziehung zwischen Schwimmgeschwindigkeit und Laktatkonzentration mit der Ausgleichsfunktion der Form y = axebx, wobei y = Laktat (mmol/l) und x = Intensität (m/sec). Aus dieser Kurvenfunktion werden drei Kenngrößen der Laktat-Leistungkurve ausgewählt: die Schwimmgeschwindigkeit bei 4 mmol/l Laktat (P4), der Regressionskoeffizient der alinearen Funktion als Anstiegsverhalten der Kurve (b) und die maximale Laktatkonzentration (Mobilisation) nach der letzten Stufe (Lmax). Der in fünf Stufen absolvierte schwimmart- und streckenspezifische Test bietet die Möglichkeit, „den inneren Aufbau von Leistungen, ihre Variabilität, den Einfluss von Schwimmart, Streckenlänge, Geschlecht und Alter auf der Grundlage des Modells der Laktat-Leistungskurve zu untersuchen“ (Pansold & Zinner, 1990).

Belastungsvorgaben und inhaltliche Zuordnung der Stufen beim PANSOLD -Test

 

Kenngrößen der Laktat-Leistungskurve nach PANSOLD

 

Mehr zum Thema: Rudolph, K. (2014). Diagnostik der Ausdauer (Stufentest). In: Rudolph (Red.): Wege zum Topschwimmer. Hofmann-Verlag, S. 96-106

 

 

 

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.